Kulturpool - Zugang zu österreichischem kulturellen Erbe

Viele Kulturinstitutionen (Museen, Archive, Bibliotheken) haben in Österreich bereits damit begonnen, die Objekte ihrer Sammlungen zu digitalisieren. Diese Digitalisierung wurde vom Unterrichtsministerium in den Jahren 2001 bis 2006 im Rahmen der IT-und eLearning-Initiative „eFit“ unterstützt und gefördert.

Um die Vielfalt der digitalisierten Sammlungen des österreichischen Kulturerbes einer breiten Öffentlichkeit sowie für Bildung und Wissenschaft übergreifend zugänglich zu machen, wurde das Portal http://www.kulturpool.at entwickelt.

 

Schon mit Beginn des Beta-Betriebs im April 2009 bot die Plattform eine übergreifende Suche über ausgewählte Sammlungen verschiedenster Institutionen wie der Albertina, dem Kunsthistorischen Museum, der Österreichischen Nationalbibliothek oder der Mediathek – das audiovisuelle Archiv des technischen Museums Wien. Die Auswahl an zu durchsuchenden Sammlungen wird laufend erweitert.

Strategisches Ziel des Portals ist es, einerseits der kulturinteressierten Öffentlichkeit einen einfachen Zugang zum österreichischen Kulturerbe zu ermöglichen und andererseits auch eine Verknüpfung über den Bildungspool zwischen Kultur und Bildung zu erreichen.

Neben der zentralen Funktion der „Sammlung Österreich“ ist das Portal eine Repräsentationsplattform für alle kulturellen Institutionen, die ihre digitalen Objekte breiter zugänglich machen wollen. Dabei bietet der Kulturpool für interessierte Institutionen ein besonderes Service an. Die Inhalte des Kulturpools werden als nationales Gateway auch an die Europäische Digitale Bibliothek Europeana weitergereicht. Als zentraler Datenlieferant für die Europeana leistet der Kulturpool damit einen wichtigen Beitrag zur Verbreitung österreichischen Kulturerbes auf europäischem Niveau.

In vielen Ländern der EU fehlen übergeordnete Portale, die die kulturellen Schätze an einem Punkt zugänglich machen. Österreich reiht sich damit nicht nur inhaltlich und geschichtlich wieder einmal unter die Top-Lieferanten des Weltkulturerbes.