Open Source - desktop4education

Die Etablierung von Open-Source-Lösungen an Österreichs Schulen bildet einen wesentlichen Schwerpunkt im Rahmen der efit21-Gesamtstrategie des bm:ukk.
Die Grundlagen dafür wurden im Schulunterricht geschaffen. Über das Projekt desktop4education (d4e) wird für die Schüler/innen in Österreich ein Arbeitsplatz entwickelt, der ausschließlich quelloffene Programme verwendet.

Ein österreichweites Open-Source-Bildungsnetzwerk, mit dem der IT-Unterricht von den Volksschulen bis hin zu den Höheren Schulen abgedeckt werden kann, ist geplant.

 

Gefördert durch das bm:ukk wurde der lizenzfreie d4e-Arbeitsplatz entwickelt. Dieser wird auf einer DVD vertrieben und kann von Schüler/innen, Lehrer/innen sowie Eltern kostenlos verwendet werden.

d4e basiert auf openSuse Linux als Betriebssystem und dem kostenlos zur Verfügung gestellten Office-Paket StarOffice 9, das u.a. Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Erstellung von Präsentationen und die dazugehörigen Trainingsunterlagen enthält.
Der Schülerarbeitsplatz ist unter anderem mit Software für Office, Grafik, Audio, Video und Internet ausgestattet. Besonderes Augenmerk wurde auf die Auswahl erstklassiger Software für den Mathematik-, Physik-, Chemie-, Informatik- und Geometrieunterricht, sowie auch für Allgemeine Höhere Schulen, Kaufmännische Schulen und Technische Schulen gelegt.
Es ist sowohl eine Integration in vorhandene Infrastrukturen als auch der Aufbau komplett neuer Netzwerke in den Bildungseinrichtungen möglich. Im Rahmen des 2 Systeme - Postulats - kommerzielle sowie freie und Open Source Software - stellen diese Angebote eine attraktive Ergänzung bzw. Alternative dar.

Der Einsatz von d4e auf allen Client-Rechnern in Österreichs Schulen soll aber nicht der einzige Schritt der Initiative bleiben. Auch in den pädagogischen Hochschulen soll Open Source etabliert werden, um schon die angehenden Lehrer/innen damit vertraut zu machen. Auf dieser Grundlage kann in weiterer Folge ein dreistufiges Support-System realisiert werden – von den Lehrer/innen an der Schule über regionale Cluster bis hin zu den beteiligten Unternehmen.

Um den Schüler/innen die Grundlagen des OpenOffice-Pakets optimal zu vermitteln, greift die Initiative auf eine erweiterte und an den Lehrplan angepasste Version eines Video-Trainings zurück und stellt es im Bundle zusammen mit dem desktop4education zur Verfügung.

Wenn Sie den desktop4education nicht installieren oder nur testen möchten, können Sie die d4e-LIVE Version einsetzen. Diese startet direkt nach dem Einschalten des Computers von einem USB Stick und ein bestehendes System bleibt dabei unverändert.