edu.shop - bargeldlose Zahlfunktionen an Schulen

Die edu.card eröffnet als elektronischer Schülerausweis neue Chancen bei der Gestaltung schulinterner Abläufe. Anwendungen der edu.card schaffen Komfort, entlasten Lehrer, Schüler und Eltern und helfen bei der Organisation eines effizienten und sicheren Schulalltags.


Eine solche Anwendung rund um die edu.card ist der edu.shop (http://edushop.bildung.at). Als webbasierter Shop unterstützt er die bargeldlose Abwicklung unterschiedlichster Zahlungen von Schülern an ihre Schule. Ob Schulbuchbeitrag, Wandertag oder Skikurs – der edu.shop bildet diese Forderungen übersichtlich und transparent ab und ermöglicht deren Zahlung, egal ob in der Schule oder von zu Hause.

 

Der edu.shop ist eine zentrale Hosting-Lösung, die sich ohne zusätzlichen Aufwand in die bestehende IT-Landschaft einer Schule einfügt. Bezahlt wird direkt und bargeldlos mit der
edu.card – denn jede Karte enthält Quick, die österreichische elektronische Geldbörse. In Zusammenspiel mit externen Zahlungsdiensteanbietern können weitere Zahlungsmittel angeboten werden. Die edu.card selbst ist für den Betrieb des edu.shop nicht zwingend notwendig.
Alle vom edu.shop benötigten und generierten Daten werden von den Schulen autonom verwaltet. Über eine Import-Schnittstelle können Schülerdaten aus einem Schulverwaltungsprogramm übernommen werden. Ebenso ist ein Export von Transaktionsdaten für die weitere Verarbeitung möglich.

Im ersten edu.shop-Schuljahr 2009/10 konnte an den teilnehmenden Schulen in mehr als 8300 Transaktionen bereits über eine Viertelmillion Euro sicher und komfortabel eingesammelt werden.