09.09.2011

Theaterfestival "Szene Bunte Wähne" in Niederösterreich

   St. Pölten (APA) - In seiner 21. Auflage ist "Szene Bunte Wähne"

nach Eigendefinition "auf den Hund" gekommen: Der Welpe der künstlerischen Leiterin Johanna Figl ziert das Sujet für das Kinder- und Jugendtheaterfestival vom 23. September bis 1. Oktober in Horn, Langenlois, Krems und St. Pölten. Seit acht Jahren für das Programm verantwortlich, kündigte Figl bei der Präsentation in St. Pölten 19 internationale und österreichische Produktionen, darunter zwei Welturaufführungen, fünf Österreich-Premieren und erstmals verstärkt in Niederösterreich Tanzproduktionen an.

 

   Im Rahmen des Festivals wird auch der "Stella 2011", 2007 gegründeter darstellender Kunst-Preis für junges Publikum von ASSITEJ Austria (Dachverband für junges Theater), vergeben, und zwar am 29. September im Festspielhaus St. Pölten. Sieben der zehn nominierten Produktionen sind bei "Szene Bunte Wähne" zu sehen (die weiteren in Linz und Wien).

 

   Erstmals günstige Familienkarte

 

   173 Künstler werden in mehr als 50 Vorstellungen "von allerhöchster Qualität" mitwirken, sagte Geschäftsführer Michael Krbecek. 2010 wurden 6.500 Zuschauer gezählt, die Auslastung lag bei 84 Prozent. Das Festival brachte rund 800 Übernachtungen in die Region, verwies Krbecek auch auf den wirtschaftlichen Effekt. Mit sechs bis elf Euro seien die Kartenpreise sehr moderat, neu ist eine günstige Familienkarte, angeboten wird weiters ein Shuttle von Wien nach Horn.

 

   Das junge Publikum ebenso ernst zu nehmen wie erwachsenes ist Figls Credo, anspruchsvolle Produktionen auszuwählen. Gleich zu Beginn des Festivals erwarten das Publikum im Waldviertel zwei Uraufführungen. Der preisgekrönte belgische Choreograph Ives Thuwis, Stammgast bei "Szene Bunte Wähne", präsentiert mit seiner neu gegründeten Kompanie Nevski Prospekt "Hop" eine laut Figl poetische Bewegungsvorstellung für Menschen ab vier, die wie der Protagonist des Stücks, Ikarus, gerne mit dem Kopf über den Wolken schweben. An Zuschauer ab 14 richtet sich "The Loser's Club", eine Koproduktion des Kollektivs Theatre Laboratory Open Circle (Litauen) mit dem Dschungel Wien, in der sich acht Jugendliche ihren Platz in der Gesellschaft erkämpfen.

 

   Buntes Rahmenprogramm

 

   Neben "Hop" sind weitere Tanzproduktionen zu sehen: "Blauer Sturm (6+), choreographiert von Randi De Vlieghe (Belgien), oder "Couple Like#2" (14+) von Het Lab (NL). Für die Jüngsten zaubern etwa florschütz döhnert (D) alias "Herr und Frau Sommerflügel" (2+) eine kleine kuriose Tierwelt aus ihrem magischen Koffer, "Trag mich" von toihaus (Ö) richtet sich an Dreijährige. Schon 14+ sollte man für "Ein Gespenst namens Zukunft" von Valerie Kattenfeld (Ö) sein, ab 16 ist "In mir ist ein Tornado" zu verstehen, in dem Christina Scheutz Erlebnisse aus ihrer Arbeit mit psychisch kranken Menschen verarbeitet.

 

   Bunt wie die Kick Off-Veranstaltung am Wochenende (9. bis 11. September) mit einem Familienfest unter dem Motto "wie ein junger Hund" im Kunsthaus Horn ist das Rahmenprogramm: Vom Architektur-Workshop mit ORTE bis zu Musicbox-Abenden, Schulvorstellungen und einer Dialogveranstaltung mit der Waldviertel Akademie.

 

   Service: 21. Theater "Szene Bunte Wähne" Festival für junges Publikum in Horn, Langenlois, Krems und St. Pölten, 23.9.-1.10.; http://www.sbw.at, Tel. 02982-20202, http://www.assitej.at