26.07.2011

Pauken in den Ferien:Deutschkurse für Kinder in Wien

Wien (APA) - Die Ferien nutzen, um Deutsch zu lernen: Das ist die Idee der von der Stadt Wien geförderten Sprachkurse "Sowieso Mehr!", die am Montag starteten. Sie sind für Kinder zwischen sieben und 14 Jahren gedacht. Die Nachfrage nach Plätzen war dieses Jahr besonders rege, berichtete Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger (S) während eines Pressetermins: "Wir haben heuer einen sehr großen Erfolg in der Anmeldung gehabt." In den Kursen, die erst im August starten, sind noch Restplätze frei.

 

   Das Programm, das es bereits seit einigen Jahren gibt, richtet sich an alle Wiener Kinder - nicht nur an jene aus Migrationsfamilien. "Wir wollen ganz bewusst alle Kinder unterstützen, die eine schlechte Deutschnote haben, unabhängig von ihrer Herkunft", betonte Frauenberger. Die Stadträtin gab gemeinsam mit ihrer Parteikollegin, der Gemeinderatsabgeordneten Nurten Yilmaz, und dem grünen Mandatar Senol Akkilic in der KMS Sechshauser Straße im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus den Startschuss für den heurigen Kurssommer. Die drei verteilten dabei an die Schüler Turnsackerl mit einer gesunden Jause und Schreibunterlagen.

 

   Gute Sprachkenntnisse für bessere "Bodenhaftung"

 

   Zudem appellierte Frauenberger an die Kinder, dass es wichtig sei, Deutsch zu lernen: Denn gute Deutschkenntnisse seien eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Schul- und Bildungskarriere. Der grüne Mandatar Akkilic unterstrich im APA-Gespräch ebenfalls die Wichtigkeit der Kurse - nicht nur für die Sprache, sondern auch um soziale Kontakte zu knüpfen: Wenn man ohne Sprachkenntnisse in ein fremdes Land komme, dann fühle man sich "in der Schwebe, ohne Bodenhaftung": "Das weiß ich aus eigener Erfahrung", berichtete er. Akkilic stammt aus der Türkei. "Man kommt in eine Gegend, wo man niemanden kennt, keine Freunde hat", führte er aus.

 

   Insgesamt 66 Kurse in drei Turnussen werden bis 2. September abgehalten werden. Die Kurse dauern jeweils zwei Wochen. Das Angebot richtet sich an Anfänger wie auch an Fortgeschrittene, die in Deutsch noch nicht beurteilt sind oder eine schlechte Note haben.

Das Programm umfasst täglich drei Stunden Deutschunterricht und wahlweise am Nachmittag auch ein Sport- und Freizeitprogramm. Die Kosten belaufen sich auf 30 Euro, wenn nur der Unterricht besucht wird, bzw. 60 Euro inklusive Mittagessen und Nachmittagsangebot. Das Programm wird in Kooperation mit den Vereinen "Interface Wien", "Zeit!Raum" und dem "Wiener Arbeiter Turn- und Sportverein" durchgeführt und von der MA 17 (Integration und Diversität) gefördert.

 

   Restplätze noch vorhanden

 

   Insgesamt gibt es 1.000 Plätze bei "Sowieso Mehr!". Bisher haben sich 874 Kinder angemeldet. Im zweiten Turnus, der am 8. August startet, wie auch im dritten Turnus ab 22. August sind noch Restplätze frei, informierte Radostin Kaloianov von "Interface Wien". Sollte der Run auf "Sowieso Mehr!" weiter anhalten, dann werde daran gedacht, die Maßnahme zu verstärken, kündigte Frauenberger außerdem an. Neben dem Angebot in den Sommerferien gibt es im Rahmen von "Sowieso Mehr!" auch Deutschkurse in den Osterferien und eine Lernhilfe während des Schulsemesters.

 

   Service: Weitere Informationen zu den Sommerdeutschkursen gibt es bei Interface Wien, Paulanergasse 3, 1040 Wien, Telefon: 01/524 50 15 22. Auch die Kursanmeldung ist dort möglich: Mo bis Mi von 10.00 bis 13.00 Uhr, Do und Fr von 16.00 bis 19.00 Uhr