03.08.2011

Zweimal Silber bei Mathematikolympiade in Amsterdam

Wien (APA) - Österreich hat bei der 52. Internationalen Mathematik-Olympiade, die Ende Juli in Amsterdam stattgefunden hat, das beste Ergebnis seit 1999 erreicht. Das Team ergatterte je zwei Silber- und Bronzemedaillen, dazu kommen zwei lobende Erwähnungen, so der Bundeskoordinator der Österreichischen Mathematik-Olympiade Heinrich Josef Gstöttner in einer Mitteilung an die APA. Im inoffiziellen Länder-Ranking konnte Österreich sich damit von Rang 47 im Vorjahr auf den 36. Platz unter insgesamt 101 Teams hocharbeiten.

 

   Das mit 24 Punkten beste österreichische Ergebnis schaffte der 16-jährige Niederösterreicher Bernd Prach, knapp dahinter landete bei seiner bereits fünften Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb der Oberösterreicher Adrian Fuchs (19) mit 23 Punkten.

 

   Der 18-jährige Tiroler Georg Anegg holte mit 21 Punkten ebenso einen dritten Platz wie Martin Nägele (18) aus Vorarlberg mit 17 Punkten. Lobende Erwähnungen gab es für Lucas Kletzander (17) aus Niederösterreich und den 18-jährigen Wiener Roland Prohaska.