21.06.2012

Zehn Jahre Kinderuni Wien

Wien (APA) - Rund 500 Lehrveranstaltungen stehen heuer auf dem Programm der zehnten Ausgabe der KinderuniWien vom 9. bis 21. Juli.

Was 2003 mit rund 90 Lehrveranstaltungen für 1.000 Kinder an der Universität Wien begann, umfasst mittlerweile fünf Universitäten (Universität Wien, Medizinische Universität Wien, Technische Universität Wien, Universität für Bodenkultur sowie die Veterinärmedizinische Universität) sowie Vorlesungen, Seminare und Workshops für 4.500 Kinder, hieß es bei der Programmpräsentation am 21. Juni.

 

   Vom 9. bis 13. Juli laufen die KinderUniWissenschaft am Campus der Universität Wien sowie die KinderuniMedizin, vom 16. Juli bis 19. Juli die KinderUniWissenschaft im Universitätszentrum Althanstraße sowie die KinderUniBoku. Vom 16. Juli bis 20. Juli findet die KinderUniTechnik statt, am 19. und 20. Juli die KinderUniVetmed. Feierlich abgeschlossen wird die Veranstaltung am 21. Juli mit den Sponsionen im Großen Festsaal im Hauptgebäude der Universität Wien.

 

   "Was macht ein Bundespräsident den ganzen Tag?"

 

   Eröffnet wird die KinderUni Wien am 9. Juli (10.00 Uhr) heuer mit einer Frage, die auch "echte" Studenten vor Rätsel stellen dürfte:

Die Antwort auf "Was macht ein Bundespräsident den ganzen Tag?" wird dabei praktischerweise gleich von Amtsträger Heinz Fischer persönlich gegeben. Als Rechtswissenschafter erklärt er außerdem, wie man Bundespräsident wird und welche Aufgaben er hat.

 

   Der Alltag von Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (V) bleibt den Kindern zwar erspart - der Philologe erzählt in der Vorlesung "Drachen, Riesen, ZauberInnen" (11. Juli, 10.00 Uhr) dafür über die Abenteuer des Odysseus. Außerdem werden an der KinderUni etwa ein Strafprozess nachgespielt, die Grundzüge der Chirurgie live (an einem Teddybären) erklärt und sprachwissenschaftlich erläutert, warum man eigentlich nicht "Sch..." sagen soll.

 

   Die Anmeldung für die immer ausgebuchten Veranstaltungen läuft bereits seit 17. Juni. Jedes Kind kann dabei bis zu acht Vorlesungen oder Seminare sowie zwei Workshops besuchen. Prüfungen sind wie immer keine zu absolvieren, Eltern sind in den Hörsälen verboten.

 

   Service: http://www.kinderuni.at