20.02.2012

Österreichischer Schulpreis 2012

Wien (APA-ZukunftWissen) - Bereits das vierte Mal werden im Zuge des "Österreichischen Schulpreises" pädagogische Leistungen prämiert. Damit will das Bildungsministerium den "zahlreichen hervorragenden und pädagogisch richtungsweisenden Schulen" Anerkennung zollen, heißt es in einer Aussendung. Mitmachen können alle öffentlichen und privaten Schulen, die Einreichfrist endet am 30. März 2012.

 

Der "Schulpreis" ist die höchste Auszeichnung für Schulen, die das Ministerium vergibt. Neben dem mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis wird ein Sonderpreis im Wert von 5.000 Euro für besondere Leistungen auf einem bestimmten Gebiet, etwa der Integration, verliehen.

 

Die Kriterien der Jury umfassen den Angaben zufolge die Bereiche Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution. Besonders berücksichtigt würden weiters Kooperationen mit außerschulischen Partnern.

 

Entscheidend für die Beurteilung seien nicht nur aktuelle Ergebnisse, sondern auch der - vielleicht nicht ganz einfache - Entwicklungsweg einer Schule und Ideen, wie auch andere Institutionen von der individuellen Erfahrung profitieren könnten.

 

Service: www.bmukk.gv.at/schulpreis, Einreichschluss: 30. März 2012.