06.02.2013

Kinderunis 2013 mit 15 verschiedenen Projekten

Wien (APA) - Die Kinderunis In Österreich gehen 2013 in eine neue

Runde: Insgesamt wurden 15 der 20 eingereichten Projekte an Unis und Fachhochschulen (FH) von einer Expertenjury genehmigt, das Wissenschaftsministerium fördert die Aktion wieder mit 500.000 Euro.

Solche Veranstaltungen gibt es heuer u.a. in Wien, Krems, Steyr, Linz, Graz und Innsbruck. Dazu kommen mobile Angebote wie die KinderUni on Tour sowie Physikmobil Science Truck.

 

   Ziel der Kinderunis sei es, die Faszination und Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für Wissenschaft und Forschung zu erhalten und gezielt zu fördern sowie Wissenschaft und Forschung sichtbarer zu machen, so Minister Karlheinz Töchterle (V) am 6. Februar in einer Aussendung. Das Wissenschaftsministerium fördert Angebote an Unis und Fachhochschulen für Kinder und Jugendliche seit 2004, bisher wurden rund vier Millionen Euro in die Projekte investiert und mehr als 90.000 Teilnehmer gezählt.

 

   Laut Ministerium nimmt Österreich mit der Kinderuni-Idee europaweit eine Vorreiterrolle ein. Im Auftrag der Europäischen Kommission sei das Kinderbüro der Uni Wien für die Koordination eines europäisches Netzwerks zuständig.